Kirchort Bremen Marßel

Unsere Kirche und Gemeinde St.Birgitta

Unsere Gemeinde umfasst Teile von Burgdamm sowie die (politische) Gemeinde Ritterhude. Damit erstreckt sich das Gemeindegebiet über Teile des Freien Hansestadt Bremen und des Landes Niedersachsen. Dies ist tatsächlich ein Symbol für das Verständnis des Gemeindelebens: Grenzen, ob politisch, weltanschaulich oder nationalstaatlich, haben nur untergeordnete Bedeutung. Für die etwa 3.000 Gemeindemitglieder zählt das Miteinander.

 

„Historisch“ begann im Jahr 1968 mit dem Bau des Gemeindehauses St. Birgitta in Bremen-Marßel die Geschichte unserer jungen Gemeinde. Nach der Grundsteinlegung 1971 wurde am 13. Dezember 1972 der Kirchenneubau vom damaligen Hildesheimer Bischof Heinrich-Maria Janssen festlich eingeweiht. Architekt Veit Heckrott erhielt weniger Jahre später die Silbermedaille für den „schönsten Sakralbau der Nachkriegszeit“, eine Auszeichnung des Bundes Deutscher Architekten. Ein schlichtes Gebäude mit beeindruckendem Interieur findet der Besucher noch heute: Die Buntglasfenster sowie die Muttergottesstatue wurden von Prof. Brückner gestaltet, Taufbecken und Kreuzweg stammen von Paul Brandenburg, der auch für die weitere Innenausstattung verantwortlich zeichnete.

 

Pfarrer Franz-Josef Schubert wurde im März 1973 in die Gemeinde eingeführt. Von März 1986 bis September 2004 war Pfarrer Prof. em. Dr. Dietrich Zimmermann in der Pfarrei aktiv. Ihm folgte bis zum 31. August 2011 Pfarrer Franz-Wilhelm Ströhlein. Zum 1. Advent 2011 übernahm der jetzige Pfarrer Jozef Lagowski die Nachfolge. Seit 1995 ist Diakon Dipl. Theol. Klaus Freckmann als Seelsorger im aktiven Einsatz.

 

Zum 1. September fusionierte die bis dahin selbstständige Pfarrei mit den Pfarreien Guter Hirt in Lilienthal und Hl. Familie in Osterholz-Scharmbeck zur neuen Groß-Pfarrei „Heilige Familie“.