Termine in Sankt Birgitta

Projekt Vapi

(hier nur vorübergehend)

Die Partnerschaft zwischen der Gemeinde St. Birgitta und der indischen Ordensgemeinschaft der Helpers of Mary begann in 1974 nach einem Besuch unseres damaligen Pfarrers Franz-Josef Schubert bei seinen Patenkindern in Indien. Er berichtete der Gemeinde von der Arbeit der Mary Schwestern und von der großen Armut und Not, die er gesehen hatte. Einige Gemeindemitglieder äußerten sofort den Wunsch, die Marys bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Eine Arbeitsgruppe wurde ins Leben gerufen. Der Schwerpunkt der Arbeit ist es bis heute, dem Kinderheim und der Station der Marys in Vapi/Dapadda gezielt zu helfen. Die Station der Marys in Dapadda wurde 1972 mit dem Ziel gegründet, den Kindern der Adivasis, (Ureinwohner Indiens) insbesondere den Mädchen in Dapadda und in den umliegenden Dörfern eine Schulbildung zu ermöglichen und den Menschen, die dort leben, zu einem menschenwürdigeren Leben zu verhelfen. Da Frauen und Mädchen in Indien, besonders auf dem Lande, als minderwertig gelten, haben die Schwestern sich insbesondere für sie eingesetzt und viel erreicht. Inzwischen haben viele Mädchen einen Schulabschluss geschafft und einen Beruf erlernt. Dank regelmäßiger anonymer Patenschaften, Geldspenden bei frohen und traurigen Anlässen und Aktionen in der Kirchengemeinde können wir die Marys seit mehr als 40 Jahren bei ihrer engagierten und selbstlosen Arbeit unterstützen. Da unsere Arbeit ehrenamtlich ist, geht jeder gespendete Euro direkt nach Indien.

Wer den Helpers of Mary und den Kindern in Vapi/Dapadda helfen möchte, kann gerne eine Spende auf dem Konto der Gemeinde Hl. Familie, Kirchort St. Birgitta: IBAN DE63 2919 0330 1026 2806 00 bei der Volksbank Bremen-Nord „Hilfe für Vapi“ einzahlen. Spendenbescheinigungen werden zugestellt.

Ansprechpartner für die Vapi Kinder- und Jugendgruppe:
Cliodna Schnüttgen, Tel. 04292 – 94 20, hcschnuettgen(ät)gmail.com
Sandra Steffens,, Tel. 0421 84732523, sandra-zimnik(ät)web.de
Karin Rudolph, Tel. 04292 – 99 06 10